• Klassische therapeutische Massage

Die klassische Massage wurde schon im Altertum eingesetzt und ist die älteste Heilkunst der Erde. Im Mittelalter verlor die Massage durch den Einfluss der Kirche an Bedeutung. In der neueren Zeit wurde die Massage durch wissenschaftliche Untersuchungen wiederentdeckt. Die klassische Massage behandelt   in erster Linie Muskelverspannungen. Auch Kopfschmerzen und Erschöpfungs-Symptome können durch Massagen behoben werden. Positive Effekte auf Körper und Seele werden erst bei mehrmaligen Anwendungen erreicht. Die klassische Massage (Schwedische Massage) wird in fünf verschiedene Anwendungstechniken unterteilt und mit diesen durchgeführt: Streichen, Kneten, Reiben, Klopfen, Erschütterungen. Die klassische Massage nimmt positiv Einfluss auf den gesamten Stoffwechsel und den Kreislauf und wirkt sich auch auf die inneren Organe aus, deren Funktion wird angeregt. Schlackenstoffe werden durch die klassische Massage ausgeschwemmt. Bestehende Schmerzen werden gelindert und Verkrampfungen lösen sich. Die klassische Massage wird von der Schulmedizin anerkannt und wird aufgrund der positiven Wirkung auf den Körper auch von Ärzten verordnet.

  • RückenmassageLösung von Blockaden im Rückenbereich

Bei der Rückenmassage wird, wie nicht anders zu erwarten, der gesamte Rücken intensiv massiert, wobei auch der Nacken in der Regel mit in die Massage einbezogen wird. Durch die Rückenmassage werden Blockaden gelöst sowie Körper und Geist entspannt.

Neben Verspannungen in der Muskulatur, kann die Rückenmassage psychische Blockaden lösen und Entspannung fördern. Bei einer Rückenmassage wird die Muskulatur gelockert, Stauungen im Bereich der Lymphen behoben und die Durchblutung angeregt. Wer seelische Blockaden verspürt, dem kann der Kontakt zur Haut, die Anregung des Stoffwechsels und dabei entstehende Entspannung helfen, die mentale Verfassung wieder zu verbessern

  • Entspannungsmassage –  (Ganz- oder Teilkörper) Anti-Stress-Massage

Die Entspannungsmassage mit ihren rhythmischen und langsamen Bewegungen dient ausschließlich der Erholung und dem Stressabbau. Sie darf nicht mit einer medizinischen Massage verglichen werden. Das Ziel bei dieser Entspannungsmassage ist es, den Körper in eine Art Ruhezustand zu versetzen, damit sich dieser vom Alltagsstress erholen kann. Aus diesem Grund trägt die Entspannungsmassage auch noch den Namen Anti-Stress-Massage.

  • Ganzheitliche ausgleichende Massage/ Klassische therapeutische Massage für Kinder und Jugendliche 

Körperkontakt und Zuwendung ist für die Entwicklung und für die Festigung der psychischen Stabilität enorm wichtig. Unsere Kinder und Jugendliche sind oftmals mit der Reizüberflutung und den hohen Leistungserwartungen welche an sie gestellt werden überfordert. „Aktiv dabei zu sein – aber auch in den eigenen Körper sich einfühlen“, das vermittelt dem Kind/Jugendlichen, eine gesunde Balance zwischen Aktivität und ruhigem Empfinden.

Die Massage wirkt sich positiv und unterstützend bei der Bewältigung von vielen Problemen auf sensible Weise aus.

Die Massagegriffe sind weicher und es werden mehr Streichungen eingebaut.

Das Gewebe und die Muskulatur von Kindern/Jugendlichen reagiert bereits auf leichten Druck und körperliche, wie seelische Verspannungen werden reduziert und mit der Zeit gelöst.

Der Stoffwechsel, die Durchblutung, das Immunsystem und die Verdauung werden positiv beeinflusst. Massagen festigen das Urvertrauen und Geborgenheitsgefühl.

Je früher der junge Mensch lernt sich zu entspannen, ruhiger zu werden und seinen Körper besser kennen und schätzen kann, desto gelassener wird er.

Leistungsdruck und Hektik kann so immer seltener zum Problem werden.
Die Kinder/Jugendlichen erfahren eine bessere Körperwahrnehmung und ihr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden gestärkt. Sie werden ruhiger und ihr Schlaf wird tiefer und besser.
Speziell empfehlenswert ist die Massage bei hyperaktiven Kindern/Jugendlichen. Sie gibt ihnen eine gesunde Balance von Aktivität und Ruhe. Nervosität wird vermindert.

– Die Behandlung fördert u.a. die motorischen Fähigkeiten und den Zugang zum eigenen Körper und der Wahrnehmung
– Baut Stress ab, lindert Unwohlsein wie z.B. Bauchweh, Kopfschmerzen, Schulstress, verringert Lustlosigkeit, überdrehte Gemütszustände, Ein- und Durchschlafschwierigkeiten, sowie Aggressivität ect.

  • SportmassageFitness für den Körper

Die Sportmassage dient in der Regel zur Lockerung von Verspannungen nach sportlichen Aktivitäten, aber auch zur Vorbereitung     für Training oder Wettkampf. Sie fördert das Wohlbefinden des Sportlers und erhöht die Leistungsfähigkeit. Diese Massageart ist kombiniert mit einer klassischen therapeutischen Massage.

 

Allgemeine Wirkungen der Massagen 

    • lockern die Muskeln und entspannen das Nervensystem
    • steigern die geistige Präsenz und das allgemeine Wohlbefinden
    • unterstützen die Harmonisierung des sozialen Klimas
    • fördern die Durchblutung und Entschlackung der Haut, Muskulatur und des Gewebes
    • Vorbeugung von Muskel- und Sehnenverletzungen
    • Einwirkung auf das Lymphsystem
    • Reduktion von Stresshormonen (u. a. Cortisol)
    • Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus, was auch die Psyche mit einschließt.
    • gehört zu den sanftesten und natürlichsten Heilmethoden
    • heilt den Körper und die Seele
    • dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz

Hinweis:   Die richtige Entspannung erzielen Sie am besten möglichst ohne störende Geräusche  (Handy-Klingel lautlos )